zurück zur StartseiteLogo Tante BettyBilder und Sonstiges

VERANSTALTUNGEN IN DER BETTY

Generell müssen unsere Konzerte pünktlich um 20 Uhr beginnen, da wir nur bis 22 Uhr Livemusik veranstalten dürfen -
daher bitten wir Euch rechtzeitig zu kommen - der Eintritt bewegt sich meist zw. 7 - 10 Euro
Viel Spass wünscht Tante Betty


Schnörkellinie

 

Mittwoch, 9. Januar 2019 | 20 Uhr

"Markus Harm Quartett"

Markus Harm - alto & soprano sax
Christoph Neuhaus - guitar
Jens Loh - double bass
Dominik Raab - drums


„Ein junger Meister der Improvisation, mit viel Wind in der Lunge und einem zwingendem Gespür für packende Soli“, so charakterisierte das Fachmagazin Sound & Image den Altsaxophonisten Markus Harm auf seinem Solodebüt Dig It? im Jahre 2017. Nun legt der umtriebige und vielgefragte Musiker mit seinem Quartett MHQ sein zweites Album in eigener Sache vor: As It Is.

Klaus Graf, Prof. für Jazzsaxophon: „Markus Harm hat sich längst an Spitze der deutschen Altsaxophonisten etabliert. Die Musik ist berührend, voller Tiefgang, zu hören in ihrer ganzen Bandbreite voll Melancholie, herzerfrischender Fröhlichkeit und groovenden Rhythmen. Großartig! So wie moderner Jazz heute klingen sollte!“

 

Schnörkellinie

 

Donnerstag, 10. Januar 2019 | 20 Uhr

"Kapelle 17"

Jojo Mann - Gitarre
Bene Jäckle - Saxophon
Paul Janoschka - Klavier
Jakob Obleser- Kontrabass
Jonas Kaltenbach - Schlagzeug


Kapelle 17 gründete sich in Mannheim und spielt Modern Surf Jazz. Nun leben die fünf Musiker verteilt auf Berlin, Köln, Stuttgart und Mannheim, jeder wird durch sein eigenes musikalisches Umfeld und die Musik-, Kunst- und Kulturszenen der verschiedenen Städte beeinflusst. Dass den Musikern weiterhin viel an ihrem gemeinsamen Projekt liegt, geht auf die langjährigen, engen Freundschaften und die gegenseitige Unterstützung auf musikalischer, wie auf persönlicher Ebene zurück, die die Bandmitglieder fest miteinander verbindet.

 

Schnörkellinie

Dienstag, 15. Januar 2019 | 20 Uhr

"The Cuban Jazz Unit"
feat. Kim Barth, Carlos Sarduy & Frank Durand

Carlos Sarduy - trumpet/conga
Kim Barth - sax/flute
Denis Cuní - tronbone
Alberto Diaz - piano
Eduardo "Dudu" Penz - bass
Frank Durand - drums

Der Saxophonist Kim Barth ist bekannt dafür mit international renommierten kubanischen und brasilianischen Musikprojekte zu touren. Mit dem Cuban Jazz Unit bringt Barth diesmal zwei der aufregendsten Protagonisten der kubanischen Musikszene aus Barcelona mit in die Kofferfabrik.
Alle Musiker spiel(t)en mit stilprägenden kubanischen Bands wie Irakere, Gonzalo Rubalcaba, Celia Cruz, Maráca oder Chucho Valdez.
Als „Cuban Hardbop“, könnte man den Sound dieser Formation bezeichnen. Fundamental aus der Tradition der cubanischen Musik schöpfend, verschmelzen die Grooves der Rhythmsection mit den Jazzlines der Hornsection.

„ Ein wirkliches Dreamteam in der aktuellen Latin-Jazz-Szene.“
(Augsburger Allgemeine)

 

Schnörkellinie

 

Donnerstag, 17. Januar 2019 | 20 Uhr

„Church of Jupiter“

Uli Huebner - Saxophon
Vincent Bababoutilabo - Flute
Malte Sieberns - Piano, Fender Rhodes
Paul Lapp - Kontrabass
Philippos Thönes - Drums

Church of Jupiter trägt die akustische klassisch afro-amerikanische Musik der 1960er in die Moderne und verarbeitet dabei ihr eigenes politisches und musikalisches Verständnis bezogen auf die sozialen und politischen Probleme der Gegenwart. Dabei beziehen sich die Bandmitglieder trotz ihrer musikalischen institutionellen Ausbildung nicht auf reine intellektuelle Konzepte, sondern betrachten die Musik immer als Ganzes in einem größeren weltlichen Kontext, was Allen, die offen sind zu empfangen, die Möglichkeit bietet an der Energie der Musik als solches teilzuhaben, ohne dass das Selbst der Musiker oder Hörer im Weg steht.

 

Schnörkellinie

 

Donnerstag, 24. Januar 2019 | 20 Uhr


"Ludwig/Schipmann Quartet"

Johannes Ludwig – Altsaxophon
Gero Schipmann – Gitarre
Stefan Rey – Bass
Mareike Wiening – Schlagzeug

Hier kommt einiges an alten und neuen Freundschaften zusammen.
Johannes Ludwig und Mareike Wiening spielten schon 2010 und 2011 intensiv zusammen und nahmen ein Album auf. Mareike ging dann nach New York City und blieb sechs Jahre dort, Johannes zog es nach Köln.
Gero Schipmann und Stefan Rey wiederum studierten gemeinsam seit 2009 an der HfM Köln, bis Gero 2015 nach London auswanderte. Dort gründete er die Band The Human Element, an der auch Johannes Ludwig beteiligt ist. Mareike Wiening ist mittlerweile wieder nach Deutschland zurück gekehrt und wohnt seit 2019 ebenfalls in Köln.
Es wird also Zeit, diese vier weit gereisten Musiker in einem Projekt zusammen zu bringen und sie ihre Lieblingsmusik spielen zu lassen – Jazz vom Feinsten, ohne Umschweife und Künstlichkeiten, ab durch die Mitte.

 

Schnörkellinie

 

Donnerstag, 31. Januar 2019 | 20 Uhr

"Dieter Köhnlein Trio“ burning chamber jazz

Dieter Köhnlein - piano
Rudi Engel - double bass
Matthias Rosenbauer - drums

 

Das Dieter Köhnlein Trio spielt Kompositionen des Bandleaders. Sie sind in der Sprache des modernen Jazz geschrieben. Die Musik des Trios bewegt sich zwischen sperrigem Blues und quirligem Latin Jazz, zickigem Neo Bebop und subtilen Balladen. Der Klang der Gruppe wird gleichermaßen geprägt von Powerplay, lyrischem Spiel und freien Passagen.

 

Schnörkellinie

 

 

zurück nach oben

zurück zur Startseite

Bilder und Sonstiges

Impressum